AFTER

Deine Meinung zu den Büchern von Anna Todd

Hast Du einen Roman von Anna Todd gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Deine Meinung!

After passion

Nicole Ramge

4. März 2015

Eine gelungene Story mit viel Spannung und Nervenkitzel

Tessa ist ein tolles Mädchen mit Idealen und einem festen Willen.
Auch wenn dieser bei Hardin immer wieder etwas ins Schwanken gerät, ist er doch der Pol der sie erdet. Durch ihn lebt sie ihr Leben und trotz ihrem verbissenen Zielen, an denen sie festhält, schafft sie es endlich mal es zu genießen.

Oftmals wirkt sie aufgrund ihrer Unerfahrenheit mit Männern wie ein Kleinkind. Was natürlich auch der eine oder andere Streitpunkt in der Beziehung ist. Ja, ich gebe nicht nur Hardin die Schuld, das es hier öfters mal stürmt und kracht. Den dazu gehören immer zwei!


Hardin ist der BadBoy so wie die Leserinnen dieses Genre es lieben.
Rocker durch und durch, mit Bedhair und Piercings. Ja sogar Tattoos finden wir bei ihm zu genüge.

Leider spürt man bei ihm aber auch die dunkle Aura, die ihn umgibt und die in dem Buch für die nötige Würze sorgt. Den er ist alles andere als einfach. Als Mensch muss er schon einiges durchgemacht haben und kompensiert dies auf andere Art und Weise.

----------------------------------------------------------------------

Anna Todd´s Buch hat ja für gewaltig Wirbel im Vorfeld gesorgt.
Berechtigt wird man da wieder einmal etwas skeptisch wenn ein Buch vor Erscheinungsdatum so gelobt wird, den Geschmäcker sind meist verschieden und oftmals hält auch der hype nicht das was er verspricht.

Hier muss ich allerdings sagen, das ich überrascht bin wie toll es mir letztendlich doch gefallen hat. Die Geschichte ist wie in dem Genre üblich eine Alltagsgeschichte junger Protagonisten, die uns ihre Hoch´s und
Tief´s erzählen.
Diese Umsetzung macht die sie perfekt.
Sie bringt die nötige Spannung und den Nervenkitzel rein und man kann es wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Da wir auch oftmals Einblicke in die Gedankengänge haben können wir die Schritte der Charaktere verstehen und auch für gut empfinden. Oftmals hat man es ja so, dass man innerlich den Kopf schüttelt und sich denkt >warum?<
Das ist hier nicht so.

Der Schreibstil ist dem Alter der Protagonisten angepasst und wird auch gelegentlich manchmal etwas direkt wenn es um die sexuellen Belange geht. Aber hey, wer so etwas gerne liest kann das wegstecken. Da hab ich schon ganz andere Dinge gelesen. Durch Lia wird es nur etwas deutlicher, da sie mit diesem >Dirtytalk< ja nichts anfangen kann und es dadurch etwas "schmutziger" wirkt.

Auch die 700 Seiten, die ich anfangs etwas anzweifelte haben die Geschichte nicht unnötig in die Länge gezogen. Wer meine Rezensionen zu diesem Genre verfolgt weiß, dass ich oftmals bemängle dass sie viel zu kurz geraten sind und die Ausführung bei dem ein oder anderen schon hätte schöner und ausführlicher sein können.
Das haben wir hier und ich finde es toll, auch wenn es wenig Spielraum für eigene Interpretationen lässt. Die braucht das auch eigentlich nicht!




Letztendlich büßt unsere Wattpad- Autorin den Highlightstern durch das für mich nicht gelungene Ende, da ich so was einfach nicht mag!
Ich bin eher für den runden Abgang, den bei Lia & Hardin denke ich braucht keiner der es gelesen hat zu denken das die Folgebände langweilig werden. Das haben sie uns hier eindeutig bewiesen.


After passion

Nicole Ramge

4. März 2015

Eine gelungene Story mit viel Spannung und Nervenkitzel

Tessa ist ein tolles Mädchen mit Idealen und einem festen Willen.
Auch wenn dieser bei Hardin immer wieder etwas ins Schwanken gerät, ist er doch der Pol der sie erdet. Durch ihn lebt sie ihr Leben und trotz ihrem verbissenen Zielen, an denen sie festhält, schafft sie es endlich mal es zu genießen.

Oftmals wirkt sie aufgrund ihrer Unerfahrenheit mit Männern wie ein Kleinkind. Was natürlich auch der eine oder andere Streitpunkt in der Beziehung ist. Ja, ich gebe nicht nur Hardin die Schuld, das es hier öfters mal stürmt und kracht. Den dazu gehören immer zwei!


Hardin ist der BadBoy so wie die Leserinnen dieses Genre es lieben.
Rocker durch und durch, mit Bedhair und Piercings. Ja sogar Tattoos finden wir bei ihm zu genüge.

Leider spürt man bei ihm aber auch die dunkle Aura, die ihn umgibt und die in dem Buch für die nötige Würze sorgt. Den er ist alles andere als einfach. Als Mensch muss er schon einiges durchgemacht haben und kompensiert dies auf andere Art und Weise.

----------------------------------------------------------------------

Anna Todd´s Buch hat ja für gewaltig Wirbel im Vorfeld gesorgt.
Berechtigt wird man da wieder einmal etwas skeptisch wenn ein Buch vor Erscheinungsdatum so gelobt wird, den Geschmäcker sind meist verschieden und oftmals hält auch der hype nicht das was er verspricht.

Hier muss ich allerdings sagen, das ich überrascht bin wie toll es mir letztendlich doch gefallen hat. Die Geschichte ist wie in dem Genre üblich eine Alltagsgeschichte junger Protagonisten, die uns ihre Hoch´s und
Tief´s erzählen.
Diese Umsetzung macht die sie perfekt.
Sie bringt die nötige Spannung und den Nervenkitzel rein und man kann es wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Da wir auch oftmals Einblicke in die Gedankengänge haben können wir die Schritte der Charaktere verstehen und auch für gut empfinden. Oftmals hat man es ja so, dass man innerlich den Kopf schüttelt und sich denkt >warum?<
Das ist hier nicht so.

Der Schreibstil ist dem Alter der Protagonisten angepasst und wird auch gelegentlich manchmal etwas direkt wenn es um die sexuellen Belange geht. Aber hey, wer so etwas gerne liest kann das wegstecken. Da hab ich schon ganz andere Dinge gelesen. Durch Lia wird es nur etwas deutlicher, da sie mit diesem >Dirtytalk< ja nichts anfangen kann und es dadurch etwas "schmutziger" wirkt.

Auch die 700 Seiten, die ich anfangs etwas anzweifelte haben die Geschichte nicht unnötig in die Länge gezogen. Wer meine Rezensionen zu diesem Genre verfolgt weiß, dass ich oftmals bemängle dass sie viel zu kurz geraten sind und die Ausführung bei dem ein oder anderen schon hätte schöner und ausführlicher sein können.
Das haben wir hier und ich finde es toll, auch wenn es wenig Spielraum für eigene Interpretationen lässt. Die braucht das auch eigentlich nicht!




Letztendlich büßt unsere Wattpad- Autorin den Highlightstern durch das für mich nicht gelungene Ende, da ich so was einfach nicht mag!
Ich bin eher für den runden Abgang, den bei Lia & Hardin denke ich braucht keiner der es gelesen hat zu denken das die Folgebände langweilig werden. Das haben sie uns hier eindeutig bewiesen.


After passion

Julie Amelia O´Neill

4. März 2015

Perfect <3

I loved the online version . I love the book. Its perfect !
Can´t wait for the second part ! Best Book i read in a long time!


After passion

Julie Amelia O´Neill

4. März 2015

Perfect <3

I loved the online version . I love the book. Its perfect !
Can´t wait for the second part ! Best Book i read in a long time!


After passion

manja82

3. März 2015

Ich liebe es und bin nun süchtig!

Meine Meinung
Theresa, genannt Tessa, ist ein richtig tolles junges Mädchen. Sie ist gut in der Schule und immer vorbildlich. Ihr steht nun die Collegezeit bevor und Tessa schafft es mit einem Stipendium an die WCU. Dieses College ist der Wunsch ihrer Mutter, die Tessas Leben bereits komplett verplant hat.
Doch kaum ist Tessa am College angekommen kommt alles anders. Sie bekommt mit Steph ein Zimmer. Diese ist ein echtes Partygirl. Sie schleppt Tessa auch mit auf deren erste richtig Party. Dort lernt Tessa Hardin kennen. Er ist das komplette Gegenteil von ihr und trotzdem sind sich die beiden sehr sympathisch.
Doch kann das wirklich funktionieren?

Der Roman „After Passion“ stammt von der Autorin Anna Todd. Es ist der Auftaktband einer 4-teiligen Reihe und zudem das Debütwerk der jungen Autorin.

Theresa, die von allen einfach Tessa genannt wird, ist ein liebenswertes junges Mädchen, das gut in der Schule ist und immer vorbildlich handelt. Man kann sich besonders auch zu Beginn immer auf Tessa verlassen. Mit Noah, ihrem Freund, ist sie schon ewig zusammen. Doch intim sind die beiden bisher nicht miteinander geworden. Im Verlauf der Handlung macht Tessa eine Wandlung durch, die mir persönlich wirklich sehr gut gefallen hat.
Hardin ist der Bad Boy schlechthin. Er sieht gut aus, ist sexy und schert sich nicht um das was andere von ihm denken. Hardin hat coole Sprüche auf Lager, mit diesen bringt er Tessa gerne auf die Palme. Das Hardin Geheimnisse hat merkt man als Leser recht schnell und man möchte einfach erfahren was er verbirgt.

Die Nebenfiguren im Buch sind Anna Todd ebenso wirklich sehr gut gelungen. Hier ist mir besonders Steph in Erinnerung geblieben, durch die Tessa auf die Party geht, wo sie Hardin das erste Mal trifft. Sie wirken auch glaubhaft und machen die Handlung einfach rund.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und sehr gut zu lesen. Obwohl das Buch über 700 Seiten hat bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen, so sehr hat mich das Buch für sich eingenommen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Tessa in der Ich-Perspektive. Man bekommt so eine sehr gute Bindung zu ihr, kann sich in sie hineinfühlen, ihre Handlungen nachvollziehen.
Die Handlung ist emotional. Man merkt schnell es knistert gewaltig zwischen Tessa und Hardin. Es wird niemals langweilig, die Beziehung zwischen Tessa und Hardin ist spannend, eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Tessa und Hardin sind wie Pech und Schwefel, wie Feuer und Eis, Gegensätze ziehen sich hier wahrlich an.

Das Ende ist emotional und dramatisch. Das Ende kommt, trotz der über 700 Seiten, letztlich viel zu schnell. Es ist schlimm wenn die letzte Seite gelesen ist und man ist als Leser extrem neugierig auf Band 2, der im April erscheinen wird.

Fazit
Kurz gesagt ist „After Passion“ von Anna Todd ist ein erstklassiger Auftakt der 4-teiligen „AFTER“ – Reihe.
Glaubhafte Charaktere, ein locker leichter einnehmender Stil und eine emotionsgeladen Handlung, die einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht haben mich hier vollends überzeugt und machen süchtig nach mehr.
Absolut zu empfehlen!


After passion

manja82

3. März 2015

Ich liebe es und bin nun süchtig!

Meine Meinung
Theresa, genannt Tessa, ist ein richtig tolles junges Mädchen. Sie ist gut in der Schule und immer vorbildlich. Ihr steht nun die Collegezeit bevor und Tessa schafft es mit einem Stipendium an die WCU. Dieses College ist der Wunsch ihrer Mutter, die Tessas Leben bereits komplett verplant hat.
Doch kaum ist Tessa am College angekommen kommt alles anders. Sie bekommt mit Steph ein Zimmer. Diese ist ein echtes Partygirl. Sie schleppt Tessa auch mit auf deren erste richtig Party. Dort lernt Tessa Hardin kennen. Er ist das komplette Gegenteil von ihr und trotzdem sind sich die beiden sehr sympathisch.
Doch kann das wirklich funktionieren?

Der Roman „After Passion“ stammt von der Autorin Anna Todd. Es ist der Auftaktband einer 4-teiligen Reihe und zudem das Debütwerk der jungen Autorin.

Theresa, die von allen einfach Tessa genannt wird, ist ein liebenswertes junges Mädchen, das gut in der Schule ist und immer vorbildlich handelt. Man kann sich besonders auch zu Beginn immer auf Tessa verlassen. Mit Noah, ihrem Freund, ist sie schon ewig zusammen. Doch intim sind die beiden bisher nicht miteinander geworden. Im Verlauf der Handlung macht Tessa eine Wandlung durch, die mir persönlich wirklich sehr gut gefallen hat.
Hardin ist der Bad Boy schlechthin. Er sieht gut aus, ist sexy und schert sich nicht um das was andere von ihm denken. Hardin hat coole Sprüche auf Lager, mit diesen bringt er Tessa gerne auf die Palme. Das Hardin Geheimnisse hat merkt man als Leser recht schnell und man möchte einfach erfahren was er verbirgt.

Die Nebenfiguren im Buch sind Anna Todd ebenso wirklich sehr gut gelungen. Hier ist mir besonders Steph in Erinnerung geblieben, durch die Tessa auf die Party geht, wo sie Hardin das erste Mal trifft. Sie wirken auch glaubhaft und machen die Handlung einfach rund.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und sehr gut zu lesen. Obwohl das Buch über 700 Seiten hat bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen, so sehr hat mich das Buch für sich eingenommen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Tessa in der Ich-Perspektive. Man bekommt so eine sehr gute Bindung zu ihr, kann sich in sie hineinfühlen, ihre Handlungen nachvollziehen.
Die Handlung ist emotional. Man merkt schnell es knistert gewaltig zwischen Tessa und Hardin. Es wird niemals langweilig, die Beziehung zwischen Tessa und Hardin ist spannend, eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Tessa und Hardin sind wie Pech und Schwefel, wie Feuer und Eis, Gegensätze ziehen sich hier wahrlich an.

Das Ende ist emotional und dramatisch. Das Ende kommt, trotz der über 700 Seiten, letztlich viel zu schnell. Es ist schlimm wenn die letzte Seite gelesen ist und man ist als Leser extrem neugierig auf Band 2, der im April erscheinen wird.

Fazit
Kurz gesagt ist „After Passion“ von Anna Todd ist ein erstklassiger Auftakt der 4-teiligen „AFTER“ – Reihe.
Glaubhafte Charaktere, ein locker leichter einnehmender Stil und eine emotionsgeladen Handlung, die einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht haben mich hier vollends überzeugt und machen süchtig nach mehr.
Absolut zu empfehlen!


After passion

Selda

3. März 2015

Eine Sucht dieses Buch

Ich habe bisher kein so fesselndes Buch gelesen wie dieses. In 2 Tagen war ich durch mit dem Buch, weil ich süchtig danach geworden bin. Ich kann kaum Band 2 erwarten.


After passion

Selda

3. März 2015

Eine Sucht dieses Buch

Ich habe bisher kein so fesselndes Buch gelesen wie dieses. In 2 Tagen war ich durch mit dem Buch, weil ich süchtig danach geworden bin. Ich kann kaum Band 2 erwarten.


After passion

Vanessas Bücherecke

2. März 2015

Selten waren Klischees und Liebesdramen lesenswerter

Meinung:
Ich war bei diesem Buch wirklich skeptisch, ob ich mich dem Hype anschließen und es lesen soll, oder ob mir das Geld zu schade dafür ist, denn die Geschichte klingt doch arg klischeehaft und ist in tausendfacher Art schon dagewesen. Die positiven Leserstimmen mehrten sich aber, und so beschloss ich dann doch, denn 700 Seiten Beziehungsdrama und Liebes-Hin und -Her eine Chance zu geben.
Und so tauchte ich ein in die Welt von Tessa und Hardin und musste feststellen, dass auch mich das After Passion Fieber gepackt hatte. Das Buch bedient sich einiger gängiger Klischees, die mich bereits bei Beautiful Bastard frustriert das Buch in die Ecke haben schmeißen lassen. Aber merkwürdiger Weise sind die mir zwar aufgefallen, haben mich jedoch nicht so extrem gestört, wie in anderen Büchern. Natürlich gab es immer wieder Momente wo ich gedacht habe: Mensch, Tessa, halt doch jetzt einfach mal den Mund und akzeptiere, dass er nicht drüber reden will. Oder: Wieso lässt sie sich das jetzt schon wieder gefallen? Such dir ein Rückgrat. Aber diese Momente wurden schnell revidiert bzw. vergessen und die liebevollen Momente zogen mich wieder in den Bann.
Zum Inhalt gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Tessa, ein absolutes Good Girl, kommt frisch auf dem College an und trifft dort direkt auf den Bad Boy Hardin, der wirklich ein Arsch. ist. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, Tessa möchte ihm gerne bei seinen persönlichen Dämonen helfen und ihn “besser” machen. Hardin dagegen holt Tessa aus der Prüderie raus und zeigt ihr ein wenig Spaß im Leben. Es kommt wiederholt zum Streit und wieder zur Versöhnung, bis das Buch dann mit einem dicken Knall endet und einen mit einer leichten Buchdepression zurück lässt, denn man will unbedingt wissen wie es weiter geht. Und Mist! Der zweite Band kommt erst im April!
Die Protagonisten bedienten sich, wie bereits gesagt, sämtlicher Klischees aus dem New Adult Bereich. Tessa, die jungfräuliche Unschuld, kommt mit einer leicht nervenden Naivität daher, trotzdem mochte ich sie, auch wenn ich ihr Verhalten im Buch nicht immer gut fand. Hardin, ganz der harte Kerl, tätowiert und arrogant, ist kein Kostverächter was Frauen betrifft und hat sowas von keinen Bock auf eine feste Beziehung. Beide haben Kindheitsprobleme, die sie mit sich rumschleppen und beide führen komplizierte Beziehungen zu ihren Eltern, bzw. Familienmitgliedern.
Die erotischen Szenen in diesem Buch stellen zwar keine Neuerungen und Besonderheiten dar, trotzdem sind sie gut und vor allem behutsam untergebracht worden. Hier wurde nicht so stark übertrieben und Jungfrau Tessa ist nicht von Anfang an perfekt in Sachen Sex und Technik. Das hat mir ganz gut gefallen und kommt realistischer rüber.
Der Schreibstil von Anna Todd war einfach nur einnehmend und so flogen die 700 Seiten einfach so dahin. Aus der Ich-Perseptive erzählt uns Tessa, was sie so alles erlebt mit Hardin. Ein wenig verliert sich die Geschichte manchmal in Nebensächlichkeiten. So interessierte es mich nach 5. Mal wirklich nicht mehr, wie und mit welchen Farben und ich welcher Dicke Tessa ihr Make-up auflegt. Ansonsten gibt es aber am Schreibstil wenig zu meckern.

Fazit:
Selten haben sich Klischees, Zickereien und überzogene Liebesdramen besser lesen lassen, als mit diesem Buch. Der Hype um das Buch ist nachvollziehbar. Es bietet zwar keine Neuerungen und eigentlich auch keine Überraschungen, trotzdem überzeugt es mit seinem Charme. Ja, ich bin im After Passion Fieber und ja, ich fiebere dem nächsten Band schon entgegen, denn ich bin mit diesem Buch einfach gut unterhalten worden.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.


After passion

Vanessas Bücherecke

2. März 2015

Selten waren Klischees und Liebesdramen lesenswerter

Meinung:
Ich war bei diesem Buch wirklich skeptisch, ob ich mich dem Hype anschließen und es lesen soll, oder ob mir das Geld zu schade dafür ist, denn die Geschichte klingt doch arg klischeehaft und ist in tausendfacher Art schon dagewesen. Die positiven Leserstimmen mehrten sich aber, und so beschloss ich dann doch, denn 700 Seiten Beziehungsdrama und Liebes-Hin und -Her eine Chance zu geben.
Und so tauchte ich ein in die Welt von Tessa und Hardin und musste feststellen, dass auch mich das After Passion Fieber gepackt hatte. Das Buch bedient sich einiger gängiger Klischees, die mich bereits bei Beautiful Bastard frustriert das Buch in die Ecke haben schmeißen lassen. Aber merkwürdiger Weise sind die mir zwar aufgefallen, haben mich jedoch nicht so extrem gestört, wie in anderen Büchern. Natürlich gab es immer wieder Momente wo ich gedacht habe: Mensch, Tessa, halt doch jetzt einfach mal den Mund und akzeptiere, dass er nicht drüber reden will. Oder: Wieso lässt sie sich das jetzt schon wieder gefallen? Such dir ein Rückgrat. Aber diese Momente wurden schnell revidiert bzw. vergessen und die liebevollen Momente zogen mich wieder in den Bann.
Zum Inhalt gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Tessa, ein absolutes Good Girl, kommt frisch auf dem College an und trifft dort direkt auf den Bad Boy Hardin, der wirklich ein Arsch. ist. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, Tessa möchte ihm gerne bei seinen persönlichen Dämonen helfen und ihn “besser” machen. Hardin dagegen holt Tessa aus der Prüderie raus und zeigt ihr ein wenig Spaß im Leben. Es kommt wiederholt zum Streit und wieder zur Versöhnung, bis das Buch dann mit einem dicken Knall endet und einen mit einer leichten Buchdepression zurück lässt, denn man will unbedingt wissen wie es weiter geht. Und Mist! Der zweite Band kommt erst im April!
Die Protagonisten bedienten sich, wie bereits gesagt, sämtlicher Klischees aus dem New Adult Bereich. Tessa, die jungfräuliche Unschuld, kommt mit einer leicht nervenden Naivität daher, trotzdem mochte ich sie, auch wenn ich ihr Verhalten im Buch nicht immer gut fand. Hardin, ganz der harte Kerl, tätowiert und arrogant, ist kein Kostverächter was Frauen betrifft und hat sowas von keinen Bock auf eine feste Beziehung. Beide haben Kindheitsprobleme, die sie mit sich rumschleppen und beide führen komplizierte Beziehungen zu ihren Eltern, bzw. Familienmitgliedern.
Die erotischen Szenen in diesem Buch stellen zwar keine Neuerungen und Besonderheiten dar, trotzdem sind sie gut und vor allem behutsam untergebracht worden. Hier wurde nicht so stark übertrieben und Jungfrau Tessa ist nicht von Anfang an perfekt in Sachen Sex und Technik. Das hat mir ganz gut gefallen und kommt realistischer rüber.
Der Schreibstil von Anna Todd war einfach nur einnehmend und so flogen die 700 Seiten einfach so dahin. Aus der Ich-Perseptive erzählt uns Tessa, was sie so alles erlebt mit Hardin. Ein wenig verliert sich die Geschichte manchmal in Nebensächlichkeiten. So interessierte es mich nach 5. Mal wirklich nicht mehr, wie und mit welchen Farben und ich welcher Dicke Tessa ihr Make-up auflegt. Ansonsten gibt es aber am Schreibstil wenig zu meckern.

Fazit:
Selten haben sich Klischees, Zickereien und überzogene Liebesdramen besser lesen lassen, als mit diesem Buch. Der Hype um das Buch ist nachvollziehbar. Es bietet zwar keine Neuerungen und eigentlich auch keine Überraschungen, trotzdem überzeugt es mit seinem Charme. Ja, ich bin im After Passion Fieber und ja, ich fiebere dem nächsten Band schon entgegen, denn ich bin mit diesem Buch einfach gut unterhalten worden.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.